Amplifier 2004

This is the project page of my 2004 amplifier project. It is a hifi amplifier built around two TDA7294. It has got six audio inputs, two audio outputs, a headphone output (powered by its own headphone amplifier) and of course two speaker outputs (2 x 80 W).

The photos show in this order the following parts: Controller board with PIC16F84A (reads the keyboard for channel selection, mute etc.), the preamp/input selector board (with NE5532A's for amplification and relais for switching inputs), the power amplifiers (with TDA7294), the headphone amp and finally the case.

A PIC16F84A sitting on the self-etched controller board

Input selector and preamplifier board

Input selector and preamplifier board

One of the two amplifier boards with a TDA7294

Both amplifier board wired up and mounted on the heatsink for testing

Headphone amplifier (again with NE5532A)

All components mounted in the case. The case was taken from an old and broken tape deck.

Finished amplifier on top of a CD/MD-player
 
CcSsNET (web) says:
2010-09-19 01:41:13
wow, very impressive project. and your site all around is great.
romsom (web) says:
2011-07-05 14:19:10
Nicht schlecht! Hätte nicht gedacht, dass man die TDA729x Schaltung tatsächlich noch in Lochraster realisiert bekommt. Wie hast du denn die Verdrahtung hinbekommen? Bzw. kannst du bei Gelegenheit ein Bild von der Unterseite der Endstufenplatine reinstellen?
Greets from a fellow Arch user ;)
wej (web) says:
2011-07-05 14:26:37
romsom: Ich werde mal schauen, ob ich ein Bild von der Unterseite finde. Wenn ich das grade richtig in Erinnerung habe, habe ich so ein Lochraster mit Dreiergruppen verwendet. Für die TDAs musste ich mit den Löchern etwas herumtricksen, da die Pins ja so versetzt angeordnet sind, wodurch sie praktisch auf halbem Rastermaß angeordnet sind. Der Amp tut übrigens auch heute noch seinen Dienst. :)
chaos (web) says:
2011-07-06 17:53:44
Hi,where is your domain name to register?
romsom (web) says:
2011-07-31 01:34:22
Okay, danke schonmal!
Und da sag einmal noch jemand was gegen Loch- oder andere Rasterplatinen ;)
Es ist doch immer schön zu hören, wenn sich ein Projekt mal auf so lange Zeit gelohnt hat. Vielleicht kann ich, wenn ich meines mal angehe, die Verdrahtung auch mit den Bildern der Oberseite rekonstruieren. Wenn nicht melde ich mich nochmal.
Gruß, Roman
PS: Gibt's eigentlich neues von Arch auf der Pandora?
wej (web) says:
2011-08-01 10:02:48
Ja, Lochraster ist echt nicht übel, grade mit diesen Dreierreihen mag ich es ganz gerne. Ich habe tatsächlich noch ein Bild von der Unterseite gefunden. Es sieht leider wegen dem Blitz etwas seltsam aus, aber man kann zumindest so grob erkennen, wie alles verdrahtet wurde: http://wejp.k.vu/temp/p1010006.jpg

Momentan komme ich nicht so viel dazu, am Arch zu arbeiten, aber es funktioniert an sich soweit recht gut. Ich habe aber durchaus vor, es weiter zu verbessern.
romsom (web) says:
2011-08-02 20:11:56
Ah, du hast mit Drahtverbindungen gearbeitet, na das erklärt natürlich einiges. ;)
Ich arbeite meistens mit einer Art individueller Fädelmethode mit versilbertem Kupferdraht, da stößt man dann schon hin und wieder an Grenzen, was die Anzahl an überkreuzenden Verbindungen betrifft.
Danke dir auf jeden Fall für die Suche und natürlich auch für deine Arbeit an Arch!
wej (web) says:
2011-08-04 13:23:09
Noch ein kleiner Hinweis: Falls Du so einen Verstärker mit Fädelmethode aufbauen möchtest, bedenke unbedingt, dass dort recht hohe Ströme (mehrere Ampere) fließen können, die entsprechenden Drähte also eine ausreichende Dicke aufweisen müssen.

Leave a comment

Name
E-Mail
Website
Homepage
Comment